Menü Ofentechnik

Brennöfen

VARIO 200

VARIO 200ZR

mit TTC-Modus

Merkmale

  • TTC-Modus
  • Z-120 Technologie
  • Z -Drying Modus
    effektiv und zeitsparend
  • Sicherheit durch PFC
    (Power-Fail-Control)
  • Touchscreen aus Sicherheitsglas
  • EASY Light Display
  • USB Anschluss

DOWNLOAD CENTER

VARIO 200/200ZR Broschüre

-hier herunterladen-

Merkmale und ihre Eigenschaften

TTC-Modus ermöglicht lineares Abkühlen*

Die geniale Software und das Brennkammerdesign ermöglichen einen linearen Abkühlvorgang im TTC-Modus: Mikrorisse, Sprünge in der Zirkonkeramik oder das gefürchtete „Chipping“ werden dadurch verhindert.
* nur verfügbar in der VARIO 200ZR Version.

Z-120 Technologie

Die VARIO 200er Serie mit einem Innendurchmesser der Brennkammer von 120 mm und einer Höhe der Heizspirale von ca. 60 mm gewährt auf dem gesamten Brenngutträger, unabhängig von Position oder Anzahl der Keramikobjekte, eine bis heute nicht erreichte Homogenität der Brenntemperatur. Das garantiert ein Versintern Ihrer Dentalkeramik nach höchsten Qualitätsansprüchen.

Z -Drying Modus

Effektiv und zeitsparend. Der virtuelle Sensor berechnet die Liftposition anhand der Temperatur in der Brennkammer und sorgt automatisch für die ideale und konstante Vortrockentemperatur am Objekt. Eine erhebliche Zeitersparnis für Ihr Labor.

Sicherheit durch PFC (Power-Fail-Control)

Bei unvorhergesehener kurzzeitiger Unterbrechung der Stromzufuhr wird das PFC aktiviert: nach Beendigung der Störung steuert die Elektronik an die Stelle im Programm zurück, an der die Unterbrechung eingetreten war und beendet regulär das Programm.

USB Anschluss

Einfacher Datentransfer und Programmsicherung durch USB Stick.

EASY Light Display

Optimale Lesbarkeit aus allen Blickwinkeln - auch bei größeren Entfernungen und schwierigen Lichtverhältnissen wie beispielsweise extremer Sonneneinstrahlung.

Touchscreen aus Sicherheitsglas

Das innovative und moderne LCD Display besteht aus stoßfestem und hitzebeständigem Sicherheitsglas. Gegenüber einer Folientastatur erweist sich dieses als angenehm, komfortabel und unverwüstlich. Darauf gewähren wir lebenslange Garantie. Die ausgereifte und intelligente Menüführung bedeutet einfachste Bedienbarkeit.

Die weltweit einzige Brennkammer mit 120 mm Innendurchmesser!

  • Z-120 Technologie

BRENNKAMMER
Ø 90 mm

BRENNKAMMER
Ø 120 mm
Zwischen dem verfügbaren und dem nutzbaren Raum eines Keramikofens besteht ein erheblicher Unterschied. Der verfügbare Raum wird im Allgemeinen durch die Größe des Brenngutträgers und der Arbeitshöhe vorgegeben. Der nutzbare Raum hingegen schließt die thermischen Verhältnisse einer Brennkammer während des Brandes ein.

Die in den Dentalkeramiköfen verwendeten Heizspiralen entwickeln in der Glühphase Strahlungstemperaturen von weit über 1000 °C. Folglich entstehen in unmittelbarer Nähe der Heizspirale so hohe Temperaturen, dass dieser Bereich für konstante Ergebnisse beim Verarbeiten von Dentalkeramiken „unbrauchbar“ wird. Zubler hat als einziger Keramikofenhersteller der Welt das Problem erkannt und eine Brennkammer mit größerem Innendurchmesser entwickelt. Durch die größere Brennkammer entsteht ein Abstand von mindestens 20 mm vom Brenngut zur Heizspirale. Das führt zu einer homogenen Temperaturverteilung auf der gesamten Fläche des Brenngutträgers.

Die VARIO 200er Serie mit einem Brennkammerinnendurchmesser von 120 mm sorgt auf dem Brenngutträger mit einem Durchmesser von 80 mm, unabhängig von Position oder Bestückungsgrad, für eine bis heute nicht erreichte Homogenität der Brenntemperatur und garantiert das Versintern Ihrer Dentalkeramik nach höchsten Qualitätsansprüchen.

Auch wenn Sie viele Objekte gleichzeitig brennen, werden Sie vom identischen Brennergebnis ohne Erhöhung der Endtemperatur oder Verlängerung der Haltezeit fasziniert sein.
Im Außenbereich des Brenngutträgers ist die Dentalkeramik in unmittelbarer Nähe zur Heizspirale positioniert.

Folge:
Zu hohe Temperatur am Objekt
„Unbrauchbares Ergebnis“
Im Außenbereich des Brenngutträgers ist die Dentalkeramik im Abstand von mehr als 20 mm zur Heizspirale positioniert.

Folge:
Optimale Temperatur am Objekt
Perfektes Ergebnis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos...